Logo

Kreisverband Rhein-Lahn

Aktuelles

FDP vor Ort, 6. April 2017

Bad Emser FDP hat regionale Themen im Blick

Vorsitzende Elke Ruppert
Vorsitzende Elke Ruppert
Der Stammtisch des FDP-Ortsverbands Bad Ems traf sich in seiner monatlichen Runde im Restaurant Adria, um die Vielzahl der kommunalen und regionalen Themen in und um Bad Ems zu diskutieren und entsprechende Lösungen zu erarbeiten. Im Zentrum der Debatte stand die Bebauungsplanänderung "Auf dem Spieß". Diese werfe noch viele Fagen auf, betonte die örtliche Vorsitzende, Elke Ruppert.
Ein weiteres Thema des Abends war die Bundestagswahl 2017, zu dem auch der örtliche Wahlkreiskandidat der FDP, Florian Glock, begrüßt werden konnte. Seine örtlichen Interessensschwerpunkte sind insbesondere die Reduzierung des Bahnlärms im Mittelrhein-und Moseltal sowie, die Stärkung des Tourismus durch die Buga 2031.
Der liberale Stammtisch trifft sich erneut am Donnerstag den 11. Mai 2017, um 19.30 Uhr im Restaurant "Adria" in Bad Ems. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

FDP vor Ort,10. März 2017

Vernünftige Lösung für Lahnpromenade in Bad Ems finden

Die Bad Emser FDP an der Carl-Heyer-Promenade in Bad Ems
Die Bad Emser FDP an der Carl-Heyer-Promenade in Bad Ems
Vertreter der Bad Emser FDP trafen sich mit der Landtagsabgeordneten Monika Becker aus Nassau, ebenfalls FDP sowie Jürgen Fuchs von ProLahn, um die Probleme der anstehehenden Sanierung der Carl-Heyer-Promenade in Bad Ems vor Ort zu thematisieren. "Die Heyer-Promenade gehört untrenntbar zu unserem Stadtbild und ist ein sehr beliebter Spazierweg" betonte die örtliche Vorsitzende, Elke Ruppert, eingangs. Die FDP-Vertreter konnten sich bei ihrer Ortsbegehung davon überzeugen, dass sich die Promenade weitesgehend in einem guten Zustand befindet und lediglich an einigen Stellen der Ausbesserung bedarf. "Eine aufwendige Komplett-Sanierung oder umfassende Neugestaltung in Millionen-Höhe wäre völlig überzogen" so die Emser Liberalen. Zur Presseberichterstattung geht's hier.

JuLis Rhein-Lahn, 10. März 2017

JuLis haken bei Kinderspielplätzen in Diez nach

Pascal Dreher beim Test
Pascal Dreher beim Test
„Die Spielplätze in Diez sind leider immer noch in einem mehr als schlechten Zustand“, stellten die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden der Jungen Liberalen im Rhein-Lahn Kreis, Pascal Dreher (Diez) und der Justin Geiß (Holzheim) mit Bedauern fest. „Leider ist seit unserem Spielplatz-Check vom vergangenen Mai nicht viel, ja eigentlich gar nichts geschehen“, so die beiden Jugendlichen. Es sei in weiten Teilen weiterhin sehr schmutzig, veraltet und teilweise auch gefährlich, betonten Geiß und Dreher. Sie appellierten erneut an die Diezer-Stadtverwaltung, um endlich eine Verbesserung zu erreichen. Die Pressberichterstattung finden Sie hier.

FDP vor Ort, 15. Februar 2017

Fusionsverhandlungen zwischen den Verbandsgemeinden ernsthaft führen

Sebastian Keßler
Sebastian Keßler
„Wir müssen die Fusionsverhandlungen seriös und konzentriert führen damit wir eine gut funktionierende und bürgernahe Verwaltung entlang der Lahn bekommen“, kommentierte Sebastian Keßler, Vertreter der Bad Emser FDP, die aktuellen Fusionsverhandlungen und hier insbesondere das Verhalten des Stadtbürgermeisters. Akzeptanz bei den Bürgerinnen und Bürgern der Verbandsgemeinden Nassau und Bad Ems für die neue Struktur sei nur zu erreichen, wenn alle Beteiligten sich nach bestem Wissen und Gewissen in die Debatte einbrächten, so der FDP-Vertreter weiter. Hier geht’s zur Presseberichterstattung.

FDP vor Ort, 14. Februar 2017

Weinbach: FDP hat vermittelnde Rolle im Lahnsteiner Stadtrat

FDP-Stadtrat Sascha Weinbach
FDP-Stadtrat Sascha Weinbach
„Wir geben wichtige Impulse und sind oftmals Vermittler zwischen den anderen Fraktionen“, beschreibt Sascha Weinbach seine Rolle als Stadtrat der FDP im Lahnsteiner Parlament. So seien zum Beispiel wesentliche Anstöße bei der Weiterentwicklung des Rheinquartiers, der Kita Niederlahnstein oder aber auch bei der Sanierung der Turnhalle in der Schillerschule von der FDP im Lahnsteiner Stadtrat gekommen, so der FDP-Politiker. Als wichtiges zukünftiges Projekt nannte Weinbach die Altstadtsanierung in Oberlahnstein. Lesen Sie das gesamte Interview hier.

FDP vor Ort, 26. Januar 2017

Staatssekretär Becht beim Neujahrsempfang der Diezer FDP

v.l.n.r.: Franz Schöberl, Alexander Buda, Gisela Diebold, Ralph Schleimer, Sinija Richter, Herbert Pechmann, Andy Becht, Roman Roßbruch
v.l.n.r.: Franz Schöberl, Alexander Buda, Gisela Diebold, Ralph Schleimer, Sinija Richter, Herbert Pechmann, Andy Becht, Roman Roßbruch
"Für den Zusammenhalt in unserer freien Gesellschaft ist es notwendiger denn je, über die Parteigrenzen hinweg miteinander im Gespräch zu bleiben und ein Klima des gegenseitigen Respekts zu pflegen", betonte der Ehrengast der Diezer Liberalen, der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, Andy Becht, bei seiner Ansprache beim Neujahrsempfang der Diezer FDP. Der örtliche Vorsitzende, Herbert Pechmann, dankte Staatssekretär Becht für seine sehr grundsätzlichen Aussagen zur politischen Kultur. „Gerade in Zeiten wie diesen, welche durch den Brexit und eine Neuausrichtung der US-Politik gekennzeichnet seien, komme es darauf an, die gemeinsamen Werte des demokratischen Rechtsstaats und der sozialen Marktwirtschaft zu betonen. Weiterhin konnte Pechmann auch den örtlichen Bezirksvorsitzenden, Alexander Buda, den Kreisvorsitzenden Ralph Schleimer sowie Yann-Lukas Ackermann von den Julis an diesem Abend begrüßen. Für die musikalische Begleitung des Abends sorgt Frau Sinija Richter auf der Harfe. Hier geht's zur Presseberichterstattung.

FDP vor Ort, 12. Januar 2017

Sanierung der Karl-Heyer-Promenade in Bad Ems im Blickpunkt

Carl-Heyer-Promenade
Carl-Heyer-Promenade
Im Rahmen ihres letzten Treffens der FDP in Bad Ems standen die Errichtung eines Hospizes, der Neubau der Kita „Unverzagt, die Fusion der Verbandsgemeinden Bad Ems und Nassau sowie die Sanierung der Karl-Heyer-Promenade auf der Tagesordnung der Emser Liberalen und deren Gästen.
„Da wir bereits schon zwei städtische Sanierungsgebiete haben und diese nicht ausfinaziert sind, müssen wir uns bei der Sanierung der Promenade auf das Notwendige konzentrieren. Sonst laufen uns die Kosten in der Stadt davon“, erklärte die Vorsitzender der Emser FDP, Elke Ruppert.
Große Sorge bereiten der Emser FDP auch die künftigen Liegeplätze für Sportboote, die in ihrer jetzigen Planung als Fingersteganlage Platz für nur 17 Boote bieten. Dagegen können bei der Errichtung eines festen Stegs längs der neu geplanten Uferpromenade bis zu knapp 100 Boote festmachen, was auch dem Tourismus zu Gute käme. Diese Lösung wäre wesentlich kostengünstiger im Bau und die Folgekosten für den Unterhalt wären wesentlich geringer. Hier geht’s zur Presseberichterstattung.

Blick in den Landtag, 12. Januar 2017

Becker: Freiwilliges Soziales Jahr auch für Feuerwehr öffnen

Monika Becker, MdL
Monika Becker, MdL
"Wir müssen jede Gelegenheit nutzen, um Feuerwehren in deren Arbeit zu unterstützen. Deshalb setze ich mich für die Einführung eines Freiwilligen Sozialen Jahres bei der Feuerwehr ein“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Monika Becker, in Mainz. Es gebe viele Bereiche in der Wehrarbeit, in denen sich die FSJler nützlich machen könnten, so die liberale Abgeordnete. Ihr Nutzen für die Wehren werde aber auch über deren eigentliche FSJ-Zeit hinausreichen, betonte Becker. „Es wäre sinnvoll die jungen Menschen vor allem in der Ausbildung und Nachwuchsförderung einzusetzen, ergänzte die FDP-Politikerin. Die FSJler seien noch nah an den Themen der Zielgruppe dran. Hier geht es zur Initiative im Landtag und hier zur Presseberichterstattung in der Allgemeinen Zeitung, vom 12.01.2017.

FDP im Kreistag, 10. Januar 2017

Wirtschaftsminister Wissing: Mittelrheinbrücke ist wichtig für die Region

Wirtschafts- und Verkehrsminister Wissing im Kreistag
Wirtschafts- und Verkehrsminister Wissing im Kreistag
Wirtschafts- und Verkehrsminister, Dr. Volker Wissing, positionierte sich in der Sondersitzung des Kreistags klar für die Mittelrheinbrücke. „Viele Unternehmen und Bürger in der Region möchten diese Brücke haben. Ich unterstütze das. Die Brücke ist wichtig für die Region. Ich weiß, dass viele Betriebe ihre Geschäftstätigkeit leichter ausweiten können, wenn es diese Brücke gibt. Und auch Pendlern macht eine feste Querung das Leben leichter. Ich arbeite daran, dass die Mittelrheinbrücke möglich wird. Der erste Schritt ist bei solchen Projekten immer ein Raumordnungsverfahren. Das Land ist dem Rhein-Lahn-Kreis und den Nachbarn im Rhein-Hunsrück-Kreis weit entgegengekommen und übernimmt mit rund 460.000 Euro das Gros der Kosten“, sagte der Verkehrsminister vor dem Kreistag in Bad Ems. Monika Becker, Landtagsabgeordnete und Vertreterin der FDP im Kreistag, begrüßte die klaren Worte des Ministers. Sie appellierte zugleich an den Landrat und den Kreistag des Rhein-Hunsrück Kreises, nun auch die Mittel für das Raumordnungsverfahren zügig bereitzustellen, so dass das Projekt vorangetrieben werden kann. Hier geht’s zur Presseberichterstattung und hier zur Meldung des Verkehrsministeriums.


Willkommen bei der FDP Rhein-Lahn


Ralph Schleimer Kreisvorsitzender

FDP Ortsverbände


Spenden Sie jetzt


FDP Rhein-Lahn in facebook


Newsletter der FDP Rhein-Lahn


Kreistagsfraktion


JuLis Rhein-Lahn


Landesverband


TV Liberal


ARGUMENTE

Argumentation

MITMACHEN